0

Charakteristisch für die Laufkultur, das Leerlaufverhalten und den Leistungsverlauf einer Nockenwelle ist nicht allein der Öffnungswinkel, sondern vielmehr die Spreizung und somit der entsprechende Ventilhub in OT! Als Grundsatz gilt: Je größer der Ventilhub in OT, um so später und mehr entwickelt der Motor seine Spitzenleistung.
Aus der zugehörigen maximalen Ventilbeschleunigung ergibt sich die Fülligkeit einer entsprechenden Ventilerhebung und damit die theoretische Menge des angesaugten Gases. Nicht immer erzeugen die 'schärfsten' Nockenwellen den größten Leistungszuwachs, da vorgegebene Ansaug- und Auspufflängen in ihren Resonanzschwingungen zu der erregenden Nockenwelle harmonieren müssen.
In der Auswahl der für Sie optimalen Nockenwelle beraten wir Sie gern!